IN ISRAEL INVESTIEREN.
ANLAGEN IN ISRAEL BONDS.

Israel heute

  • In einem Artikel des Forbes Magazines vom 1. Juni 2014 mit dem Titel „Zehn Unternehmen der Sparte Medizintechnik verändern die Welt“ waren die Hälfte der genannten Unternehmen israelisch.
  • Israels Exporte sind seit der Unabhängigkeitserklärung im Jahre 1948 um 16.000 % gestiegen.
  • Laut der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) steht Israel im Hinblick auf Investitionen in Forschung und Entwicklung an der Spitze aller OECD-Nationen. Forschung und Entwicklung haben einen Anteil von 4,38 % am BIP Israels. Der OECD-Durchschnitt beträgt 2,88 %.
  • Einem aktuellen Forbes-Artikel zufolge gibt es in Israel derzeit über 4.800 Start-Ups.
  • Im Bericht zum globalen Wettbewerb 2012/2013 weist das Weltwirtschaftsforum darauf hin, dass „(Israels) größte Stärken weiterhin in der Weltklassekapazität für Innovation bestehe. Deren Grundlage seien außerordentlich innovationsfreudige Unternehmen, die von der Präsenz der weltbesten, am Bedarf der Unternehmen orientierten Forschungsinstitute profitierten“.
  • Israel zählt heute 8,18 Millionen Einwohner. In der Epoche der Unabhängigkeitserklärung betrug die Einwohnerzahl Israels kaum mehr als 600.000.
  • Die weltweiten Verkäufe seit der Ausgabe der ersten Israel Bonds im Jahre 1951 belaufen sich auf 36 Milliarden US-Dollar.
  • Israels Mission in der UNO ist führend in der Förderung der Rechte der Frau, im Hinblick auf die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Rechte von Menschen mit Behinderungen.
  • Bei einer Feierlichkeit in Genf im Januar dieses Jahres wurde Israel als Vollmitglied in die Europäische Organisation für Nuklearforschung, ehemals bekannt als CERN, aufgenommen, die u. a. auf den Betrieb des weltgrößten Labors für Partikelphysik fokussiert ist.
  • In einem Bericht vom Dezember 2013 über die Wirtschaft Israels erklärt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD): „Israels Leistungssteigerung bleibt relativ stark, die Arbeitslosigkeit ist auf historisch niedrigem Stand. Das High-Tech-Segment des Landes erregt weiterhin international Bewunderung und neue Offshore-Gasfelder wurden in Betrieb genommen.“
  • Am 29. November 2013 bestätigte Fitch sein A-Rating für Israel und steigerte seine Prognose auf „positiv“. Insbesondere erwähnte Fitch das im Abnehmen begriffene Schulden/BIP-Verhältnis und lobte Israels „fiskalische Disziplin“. Die aktuellen Ratings für Israel sind A+/Stabil (Standard & Poor's) und A1/Stabil (Moody's). Finanzminister Yair Lapid bezeichnete Anleger, die Geld in Israel Bonds (die selbst keinem Rating unterliegen) investieren, als „Anteilseigner“ Israels.

Weltweit führend in Bezug auf Innovation

Israel ist im Bereich der kreativen Technologien als international führend anerkannt.  Dem World Economic Forum Global Competiveness Index zufolge bestehen „Israels größte Stärken weiterhin in der Weltklassekapazität für Innovation, auf der Grundlage innovationsbewusster Unternehmen, die von der Präsenz der weltbesten, am Bedarf der Unternehmen orientierten Forschungsinstitute profitierten“.

Israels Platz auf der Weltrangliste*:

  • Qualität der Forschungseinrichtungen: Weltweit auf Platz 1
  • Verfügbarkeit von Venture-Capital: Weltweit auf Platz 8
  • Investorenschutz: Weltweit auf Platz 8



Israel ist weltweit führend im Bereich Forschung und Entwicklung und gibt anteilsmäßig im Verhältnis zum BIP das meiste Geld für Forschung und Entwicklung aus (4,38 % im Jahr 2012).**

Warren Buffett lobte Israel für seinen „überproportional hohen Anteil an Intelligenz und Energie“.  (März 2013)


*International World Economic Forum Global Competitiveness Index 2013-2014
** Israelisches Finanzministerium, Januar 2014