IN ISRAEL INVESTIEREN
ANLAGEN IN ISRAEL BONDS

News

Warren Buffett: Israel-Bonds sind "eine wohlverdiente Unterstützung eines beachtenswerten Landes"

Warren Buffett, der an seinem zweiten Israel-Bonds-Event innerhalb von weniger als einem Jahr teilnahm, bemerkte, dass das Investieren in Israel-Bonds „eine wohlverdiente Unterstützung eines beachtenswerten Landes“ sei. Er fügte hinzu: „Ich setze mich gerne für Gewinner ein und freue mich darüber, die Anleihen Israels in meinem Besitz zu haben“.

Ein gemeinsamer Moment, von links: Israel Maimon, Israel Bonds -President & CEO; Israel Maimon;
Immobilienunternehmer Larry Silverstein; Warren Buffett; und Stuart Garawitz, Israel Bonds -Vice-President, Verkauf

Am 15. Juni kam der als „Orakel von Omaha“ bekannte Warren Buffett nach New York, wo er eine Ansprache an Investoren in Israel Bonds aus den Vereinigten Staaten, Brasilien, Kanada und Mexiko hielt, von denen sich jeder bereit erklärte, mit einer neuen Mindestinvestition in Israel Bonds von zwischen einer und fünf Millionen Dollar teilzunehmen. Buffett sprach bei einem intimen Mittagessen im World Trade Center und einem Dinner in einem privaten Club in Manhattan. Immobilienunternehmer Larry Silverstein hieß die Gäste beim Mittagessen willkommen, und David Rubenstein, Mitbegründer und Co-CEO der Carlyle-Gruppe, begrüßte die Teilnehmer der Abendveranstaltung.

Mittagessen mit dem „Orakel von Omaha“ im World Trade Center

Anerkennung für Buffett wurde vom israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu und Finanzminister Moshe Kahlon ausgesprochen. Der Ministerpräsident, der auch ein Tribut-Video aufnahm, schrieb: „Als einer der erfolgreichsten Wirtschaftsführer der Welt werden Ihre Worte und Taten nahe befolgt und nachgeeifert. Ihre persönliche Investition in Israel Bonds ist eine einflussreiche Bestätigung“.

Israel Bonds -President & CEO Israel Maimon überreicht Warren Buffett
ein gerahmtes Anerkennungsschreiben des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu

Finanzminister Kahlon lobte Buffetts „uneingeschränktes Vertrauen auf Israel – auf sein kreatives Denken, seine zukunftsorientierte Einstellung und natürlich seine starke, widerstandsfähige Wirtschaft. Wir sind stolz darauf, Sie als Freund bezeichnen zu können“. Das Finanzministerium war durch den Hauptwirtschaftsprüfer Rony Hizkiyahu vertreten.

Hauptwirtschaftsprüfer des Finanzministeriums Rony Hizkiyahu mit
Warren Buffett beim Mittagessen im World Trade Center

Israel Bonds President & CEO Israel Maimon teilte Buffett mit: „Ihre persönliche Investition in Israel Bonds unterstreicht Ihr Vertrauen in den jüdischen Staat und die Widerstandsfähigkeit seiner Wirtschaft“.

Buffetts Anwesenheit in New York schloss sich an ein im vergangenen November in Omaha stattgefundenes Abendessen an. Zusammen brachten die Veranstaltungen an beiden Orten mehr als $ 210 Millionen an Investitionen und voraussichtlichen Investitionen in Israel Bonds ein.

Darüber hinaus erhielten Teilnehmer eine private Führung durch den World Trade Center-Komplex unter der Leitung von Larry Silverstein, Gründer und Chairman der Silverstein Properties und Bauträger des One World Trade Centers. Unter den Führungsteilnehmern war auch der israelische UN-Botschafter Danny Danon.

UN-Botschafter Danny Danon hält eine Ansprache bei einem unter
der Leitung von Larry Silverstein stehenden Besuch des World Trade Centers

Buffetts Auftritt in New York zugunsten der Israel Bonds erregte globale Medienaufmerksamkeit.
Beispiele davon sind hier zu sehen. Er postete auch weitläufig auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken.

Israel Bonds President & CEO Israel Maimon und Warren Buffett lassen sich auf ein
freundschaftliches Gerangel um die Brieftasche des berühmten Kapitalanlegers ein

Photos: Shahar Azran/Mark Von Holden